Personaldiagnostik im Bauwesen sinnvoll?

Warum Personaldiagnostik auch im Bauwesen sinnvoll eingesetzt werden kann – inkl. Anwendungsbeispiel

Top Fach- und Führungskräfte zu finden, ist für Unternehmen heutzutage eine besondere Herausforderung. Insbesondere im Bauwesen herrscht, durch die zum Teil sehr spezialisierten Jobanforderungen, ein zum Teil signifikanter Mangel.

Fehlbesetzungen kosten eine Menge Geld

Jede Fehlbesetzung kostet ein Unternehmen sehr viel Geld. Häufig wird im Einstellungsprozess die Leistungseinschätzung eines Bewerbers zu eindimensional vollzogen. Gerade bei Fach- und Führungskräften kommt es eben nicht nur auf die Fachkompetenz, sondern auch auf weitere Eigenschaften an, wie beispielsweise Sozial- und Methodenkompetenz oder Motivation. Diese spielen für qualitativ hochwertige Arbeit eine mindestens genauso wichtige Rolle wie die Fachkompetenz. Mithilfe der Personaldiagnostik kann das „Gesamtpaket“ eines künftigen Mitarbeiters wesentlich besser durchleuchtet und verstanden werden.

Die Personaldiagnostik ist ein anerkanntes Vorgehen für die Personalidentifizierung, -platzierung und -entwicklung. Neben der fachlichen Eignung, können mithilfe dieser Methode weitere Merkmale (z.B.: Motivation, Interessen, Talent, Verhalten, Entwicklungsstadium, etc.) bei den jeweiligen Bewerbern identifiziert werden. Auf Basis der Ergebnisse können dann fundierte Personalentscheidungen getroffen werden.

Warum Personaldiagnostik im Bauwesen sinnvoll ist

Die Identifizierung möglichst vieler Eigenschaften bei einem Kandidaten ist extrem wichtig. Als Personalberatung oder Recruiter im Unternehmen sollte man nicht nur auf die fachliche Expertise achten, sondern auch so viele weitere Eigenschaften wie möglich herausfinden. Die Vorteile für die Durchführung personaldiagnostischer Maßnahmen liegt auf der Hand und zeigt auch Bewerbern den hohen Stellenwert der Position im Unternehmen:

  • Bewerber können sich ein umfangreicheres Bild machen und sehen, welche Erwartungen an sie gestellt werden bzw. was sie selbst zu leisten im Stande sind (Job-Fit)
  • Personaldiagnostische Analysen zeigen dem Bewerber aber auch, wie wichtig die Neubesetzung für das Unternehmen ist
  • Als Unternehmer bekommen sie ein viel besseres Verständnis für den Menschen und künftigen Kollegen. Dies hilft auch für die weitere Zusammenarbeit extrem, da man gezielt auch personalentwickelnde Maßnahmen besser abstimmen kann.

Letztlich eignet sich sie Personaldiagnostik in vielen Branchen und Bereichen. Insbesondere in der Baubranche macht der Einsatz personaldiagnostischer Maßnahmen Sinn, um den individuellen Anforderungen einfach gerechter werden zu können. Fachliche Qualifikation ist wichtig, aber für eine langfristige Zusammenarbeit müssen eben auch weitere Parameter stimmen.

Qualitätsniveau in der Belegschaft halten

Personaldiagnostischen Maßnahmen können auch für die Unterscheidung und Bewertung von Mitarbeitern hilfreich sein.

  • Das Qualitätsniveau in der Belegschaft kann aufrechterhalten bleiben und nur solche Kollegen neueingestellt werden, die tatsächlich zum Unternehmen und Team passen, da sie weder unter- oder überqualifiziert für diese Stelle sind.
  • Zudem kann die Fluktuation in der Belegschaft minimiert werden, wenn die neuen Mitarbeiter wirklich passgenau eingesetzt und weiterentwickelt werden.
  • Personaldiagnostische Analysen helfen bei der gezielten Weiterentwicklung der Mitarbeiter. Sie beantworten Fragen wie: „Welche Kompetenzen sind vorhanden?“, „Welche Fertigkeiten haben sich entwickelt?“ und: „Wo lohnt ein Investieren in Mitarbeiter?“

Welche Methodiken und Verfahren gibt es in der Personaldiagnostik?

Es gibt unterschiedliche Methoden um personaldiagnostische Maßnahmen umzusetzen. Die Innermetrix Potenzialanalyse (IMX) beispielsweise greift auf einen international genormten sowie ganzheitlichen wertemetrischen Analyseprozess zurück. Untersucht wird das individuelle Persönlichkeitsinventar eines Kandidaten im Hinblick auf  48 Verhaltensmuster, 36 Motivatoren sowie 94 Kompetenzen. Die Ergebnisse werden analytisch dargestellt, validiert und verifiziert und stellen somit eine messbare und objektiv nachvollziehbare Kompetenzanalyse dar.

Anwendungsbeispiel personaldiagnostischer Maßnahmen

Rangfolge der Bewerber im Bewerbungsprozess festlegen: Einstellung eines Vertriebsleiters Tiefbau Telekommunikation 

Im Rahmen eines Einstellungsprozesses wird ein Vertriebsleiter Tiefbau für Umweltsysteme gesucht. Allein der Blick auf die Qualifikationen zeigt: die letzten drei Kandidaten sind nahezu auf einem Niveau, jedoch hat ein Kandidat bereits mehrjährige Führungserfahrung bei einer renommierten Unternehmung. Bei allen drei Kandidaten wurde in diesem Beispiel die Innermetrix Leistungspotentialanalyse umgesetzt. Durch die Analyse und Zusammenführung der Leistungswerte konnte eine finale Rangfolge ausgemacht werden, die neben der fachlichen Kompetenz und Erfahrung eben auch weitere Parameter in die Wertung einfließen lässt. Überraschenderweise konnte nicht der Kandidat mit größter Führungserfahrung am besten abschneiden. Auf den ersten Blick wäre er der Favorit gewesen. Das gesamte Persönlichkeitsinventar war bei einem weniger erfahrenen Bewerber einfach passender für die Position. Das Potenzial ist größer und auch das Qualitätsniveau, was im Unternehmen aufgebaut wurde, scheint besser erreicht werden zu können, wenn man eben nicht nur die fachliche Kompetenz und Erfahrung für die finale Personalentscheidung heranzieht, sondern eben auch andere Parameter. Der weniger erfahrene Kandidat zeigte noch mehr Talente auf, auch im Hinblick auf die künftige Entwicklung der vorgesehenen Abteilung. Es ist wichtig, zu verstehen, wie der neue Kollege tickt, welches Potenzial er mitbringt und somit auch gezielt weiter gefördert und gefordert werden kann.

Fazit

Je nach Position können personaldiagnostische Maßnahmen ein wichtiger Wegbegleiter im Recruitingprozess darstellen. Wer noch mehr über den neuen Kollegen erfahren möchte, kann mit wenig Mitteleinsatz eine Menge mehr erfahren und Fehlbesetzungen minimieren. Insbesondere im Bauwesen, wo fundiertes Fachwissen in Führungspositionen notwendig ist, unterstützt das breitere Bild über den neuen Kollegen enorm.

Bauwesen, Personalberatung

One thought on “Warum Personaldiagnostik auch im Bauwesen sinnvoll eingesetzt werden kann – inkl. Anwendungsbeispiel

  1. Pingback: Personaldiagnostik – wir beantworten häufig gestellte Fragen -

Comments are closed.