Ratschläge aus der Praxis

Wir möchten hier einige Tipps / Ratschläge für Bewerbungen aufzeigen, die wir immer wieder im täglichen Kontakt mit Bewerbern geben und die insbesondere den Kunden und Bewerbern beidseitig nützen. Diese Rubrik werden wir (teilweise auch im Blog) immer mit aktuellen Beispielen ergänzen, so dass Ihr Ratschlags-Thema früher oder später auch angesprochen wird.

Letztendlich ist DAS Auswahlkriterium für den Adressaten beim Kunden (Vorgesetzter oder in erster Instanz auch der Personalleiter) ein

aussagekräftiger Lebenslauf
, kein standardisiertes Exemplar (!)

welches an alle interessanten Angebotsmöglichkeiten universell versendet wird. Es sei denn, wobei dies in unserer langjährigen Beratungstätigkeit noch nie vorgekommen ist, Ihr Lebenslauf würde direkt alle Fragen eines geschulten Personalleiters auf Anhieb beantworten und ihn zudem die Parallelen Ihrer Erfahrungen zu den gesuchten Qualifikationen der Stellenvakanz erkennen lassen.

Sie merken bereits, auf welches Thema wir hier explizit eingehen möchten.

Grundregeln

Begriffe der Stellenausschreibung

Passen Sie Ihren Lebenslauf auf die Stellenvakanz hin an und benutzen Sie ähnliche Begriffliche und Fachtermini wie dort beschrieben und in den Anforderungen gefordert !

Zeitchronologie abwärts

Setzen Sie diese Zeitstruktur konsequent im gesamten Lebenslauf um, vom Aktuellen anfangend abwärts, Achten Sie auf eine zeitlich chronologische Abfolge, lassen Sie keine Lücken im Lebenslauf stehen und vergleichen Sie bitte die Daten mit Ihren Zeugnissen

Neben einem fehlerfreien Lebenslauf und Anschreiben (falls gefordert), welcher heutzutage auch nicht mehr als Standard beschrieben werden kann, sollten Sie Ihren Lebenslauf immer von den aktuellen Themen (Beispiel aktuelle Position) abwärts bis hin zum ältesten Thema (Beispiel erste berufliche Station) strukturieren. Je nach beruflichem Werdegang sind die zeitlich aktuelleren Themen wesentlich interessanter als z.B. schon länger zurückliegende Tätigkeiten bzw. Aufgabenfelder.

Positionsbeschreibung

 Unternehmensbeschreibung

Das Hauptaugenmerk sind neben Ihrer Ausbildungsqualifikation die Erfahrungen / Erfolge Ihres beruflichen Werdeganges. Je ausführlicher Ihre Positionsbeschreibung erfolgt, umso verständlicher kann dies in der Personal-/Fachabteilung nachvollzogen werden. Hinzu kommen einige Ratschläge, welche für die Positionsbeschreibung förderlich wären.

Beschreiben Sie das Unternehmen, in dem Sie tätig sind/waren mit Firmensitz, Unternehmensgröße (MA/Umsatz), Branchenbeschreibung usw.

Verlinkungen

Fügen Sie unter der Unternehmensbeschreibung einen aktuellen Link des Unternehmens an, ggfs. auch mit einem Logo grafisch verknüpft

Berichtslinie

Beschreiben Sie Ihren Positionstitel und fügen Sie als Zusatzinformation Ihre Berichtslinie und Vollmacht hinzu

Aufgabenbeschreibung

Erläutern Sie Ihre Hauptaufgaben (Bitte beachten Sie hier den Basistipp), geben Sie bei Führungsverantwortung auch die Mitarbeiterzahl (disziplinarisch, fachlich) an

Erfolge

Führen Sie Erfolge Ihrer Arbeit auf, Leistungen für die Sie verantwortlich waren (dies kann parallel auch bei der Aufgabenbeschreibung erfolgen)

Wechselmotivation

Beschreiben Sie bei einem Stellenwechsel auch Ihre Wechselmotivation, dies rundet Ihre Beschreibung ab und spiegelt bereits einen ersten persönlichen Eindruck wieder

Ausbildungen

Nach der Auflistung Ihres beruflichen Werdeganges sollten Sie mit Ihren Ausbildungsqualifikationen fortfahren, erläutern Sie diese ebenso von der aktuellsten Station bis bin zum Schulabschluss. Dies reicht in der Regel vollkommen aus.

Zeigen Sie Ihre Ausbildungsqualifikationen mit Abschlussnote auf, von Weiterbildungen, Studium (Beschreibung Branche, Fachrichtung)

Kenntnisse

Beschreiben Sie Ihre Kenntnisse, Sprach- und EDV Kenntnisse und fügen Sie für ein umfassenderes Bild auch Seminarteilnahmen hinzu

Freizeit / Ehrenamt

Zuletzt ist es interessant zu erfahren, was Sie in Ihrer Freizeit beschäftigt und ob Sie ehrenamtliche Tätigkeiten erwähnen möchten

Layout

Runden Sie Ihren Lebenslauf mit einem passenden und aktuellen Foto ab, achten Sie auf die optische Darstellung und fügen Sie Ihren Unterlagen ein Deckblatt bei.

Optische Darstellung

Achten Sie auf die optische Darstellung, heben Sie Wichtiges hervor und fügen Sie bestenfalls ein Deckblatt für Ihre Unterlagen hinzu

Kurzprofil / Deckblatt

Auf dem Deckblatt (mit Foto) können neben Ihren persönlichen Daten auch ein Kurzprofil (Branchen- sowie Führungserfahrung fachlich und zeitlich, Ihre Expertise sowie Ihre persönliche Einschätzung) hinzugefügt werden

Ihr Feedback?

Diese Ratschläge geben Ihnen einen ersten Überblick über unsere Erfahrungen im Bewerbermanagement. Auf Anfrage senden wir Ihnen auch gern  ein exemplarisches Beispiel zu, um Ihnen auch die optische Präsentation darstellen zu können.

Nutzen Sie hierzu unkompliziert unser Kontaktformular oder treten direkt via Mail über
bewerbung (ät) resus – consult . de mit uns unverbindlich in Kontakt.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und beraten Sie gern bei weiteren Schritten. Informieren Sie sich doch bitte auch weitergehend in unserem Blog Bereich über aktuelle Neuigkeiten zu diesem Thema, insbesondere auch den Vorschriften der Datenschutzbestimmungen nach DSGVO als Beispiel. Diese ist in einer Neufassung ab Mai 2018 gültig.

Neuer Blogeintrag

Recruiting im Tiefbau Vertrieb