Generation 50 Plus SHK

Warum die Generation 50 Plus in der SHK Branche so wichtig ist

Unternehmen in der SHK Branche, die kompetente Fach- und Führungskräfte suchen, müssen sich besonderen Herausforderungen stellen.

Die Generation 50+ ist in SHK-Unternehmen gefragter denn je, da sie über weitreichende Erfahrung verfügen und häufig auch loyaler als jüngere Kollegen gegenüber dem Arbeitgeber sind.

Der Mix aus alt und jung ist sinnvoll

Der Mix aus jungen und alten Mitarbeitern ist extrem sinnvoll, da die Produktivität gesteigert werden kann, wenn unterschiedliche Fähigkeiten und Kenntnisse ins Unternehmen integriert sind. Ältere Kollegen haben in ihrer Karriere bereits einige Höhen und Tiefen durchlebt und können auf einen enormen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Das fundierte Wissen und die Erfahrung älterer Mitarbeiter sind für die SHK-Unternehmen von enormer Wichtigkeit. Häufig sind sie flexibler als jüngere Arbeitnehmer und ebenso lernbereit. Immer mehr Unternehmen sehen, dass man im Alter nicht weniger Leistung oder Lernbereitschaft zeigt.

Wertschätzung der Generation 50 Plus steigt

Die Wertschätzung der Generation 50 Plus steigt in den letzten Jahren wieder. Insbesondere in Spezialbranchen, wo bestimmte Skills und Erfahrungen eine wichtige Rolle spielen, nimmt der Bedarf an älteren Arbeitnehmern zu. Ältere Menschen leisten aufgrund ihres Erfahrungsschatzes einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg bei. Sie agieren meist rationaler und weitsichtiger und scheuen nicht, den Blick über den Tellerrand. Daher ist die Generation 50 Plus eine Bereicherung für jedes SHK-Unternehmen.

Erfahrene Mitarbeiter sind beim Kunden gefragt

Ältere Menschen sind oftmals bei Kunden der SHK Branche sehr gefragte Ansprechpartner. Sie können häufig auf ihren Erfahrungsschatz zurückgreifen und kundenorientiert mit praktischen Lösungen unterstützen. Ein sehr junger Ansprechpartner kann noch so viel technisches Wissen besitzen. Erfahrung und Ausstrahlung – insbesondere, wenn der Kunde ebenfalls zu der älteren Generation gehört, sind meist doch ganz anders ausgeprägt.

Noch vor Jahren haben Unternehmen verstärkt auf jüngere Mitarbeiter gesetzt, in der Hoffnung, dass diese dann langfristig im Unternehmen verbleiben. Dem ist heutzutage nicht mehr so. Die jüngere Generation wechselt bis zu ihrem 50. Lebensjahr häufig den Arbeitgeber. Die Generation 50+ ist oft loyaler und setzt sich maßgeblich für das Unternehmen ein.

Die Generationen lernen von einander

Alt und Jung SHKDas Ziel jedes SHK Unternehmens sollte es sein, einen guten Mix aus jungen und alten Arbeitnehmern aufzubauen, da diese sich gegenseitig ergänzen und somit die Produktivität im Unternehmen gesteigert werden kann. Hinzu kommt, dass beide Generationen voneinander lernen können und somit das Wissen im Unternehmen sichergestellt und nachhaltig erhalten bleiben kann.

Fazit

Das Recruiting von älteren Arbeitnehmern ist für alle Beteiligten sinnvoll. Wer es schafft, einen Mix aus alten und jungen Arbeitnehmern im Unternehmen zusammenzuführen, wird sein Unternehmen produktiver und nachhaltig besser für die Zukunft aufstellen können. Junge Arbeitnehmer verfügen über aktuelle Technikstandards, bringen extrem viel Energie mit. Und ältere Arbeitnehmer können die jungen Kollegen unterstützen und ihr Wissen und ihre Erfahrung weitergeben. Die ältere Generation kann auf Unterstützung der jüngeren Kollegen in Digitalisierungsfragen zurückgreifen. Für alle Parteien also eine Win-Win Situation.

Sie suchen qualifizierte Fach- und Führungskräfte im SHK?

Die Herausforderung insbesondere für SHK Unternehmen, liegt darin, kompetente Fach- und Führungskräfte zu finden. ReSus Consult ist eine auf SHK Themen spezialisierte Personalberatung. Sollten Sie ihr Unternehmen gezielt verstärken wollen, helfen wir Ihnen gerne weiter. Ihr Ansprechpartner im SHK Bereich, Andreas Dohrmann, berät Sie gerne.

Gerne werfen Sie auch einen Blick in unser Stellenportal. Dort haben wir zahlreiche SHK Stellen. Vielleicht ist ja auch eine neue Herausforderung für Sie dabei.

News, SHK Gebäudetechnik