Recruitng ist Vertrieb

Recruiting als Vertrieb

Es ist kein Geheimnis: Der Jobmarkt ist nicht mehr das was er einmal war.

Früher suchten Unternehmen aus einer Vielzahl an Bewerbern aus. Heute ist es genau anders herum. Der Markt ist gesättigt und die Jobsuchenden haben die Auswahl. Meist ist es sogar so, dass die potenziellen Kandidaten bereits einen Arbeitsplatz haben und sich, ähnlich wie im Supermarkt, an einem Angebot ihrer Wahl „bedienen“ können.

Das bedeutet für uns als Personalberater, dass wir als Recruiter wie im Vertrieb arbeiten müssen um einen passenden Mitarbeiter für ein Unternehmen zu finden. Darüber hinaus gilt es auf die verschiedenen modernen Kanäle zu setzen. Denn letztlich müssen wir die potenziellen Kandidaten dort suchen, wo sie sich aufhalten. 

Recruiter als Job-Botschafter

Nun geht es weniger darum, eine Nachfrage zu sättigen, oder Stellen einfach nur zu besetzen. Es ist vielmehr wichtig, einen sinnstiftenden Arbeitsplatz für den einzelnen Arbeitnehmer zu vermitteln, sowie dem Unternehmen einen Mitarbeiter zu bieten, der zur Unternehmenskultur wertvoll beiträgt. 

Ein sinnstiftender Job für einen passenden Mitarbeiter ist das gewünschte Ziel. Hier entsteht ein Problem für die meisten Unternehmen, denn den „Richtigen“ finden, kostet Zeit. Zeit, die oft nicht in ausreichendem Maße vorhanden ist. Dafür sind Personalberater die perfekte Ergänzung: Je besser sich ein Berater in der gefragten Branche auskennt, desto genauer kann er die passenden Kandidaten für das Unternehmen heraussuchen. Hier fungiert der Personalberater wie ein Botschafter, der zwischen Unternehmen, bzw. dem angepriesenen Aufgabenbereich und dem potentiellen Arbeitnehmer vermittelt und die entsprechenden Vorstellungen berücksichtigt.

Dabei ist vertriebliches Geschick unabdingbar, denn letztlich ist das Rekrutieren von guten Mitarbeitern eine Form des Vertriebs. Dies fängt bei der Kandidaten-Recherche für den entsprechenden Job an. Welcher Typ Mensch kommt für den Job in Frage? Wo und wie soll die Stelle publik gemacht werden? Welche Netzwerke eignen sich besonders gut um genau diese eine Person zu finden? 

Aber auch im weiteren Verfahren ist es notwendig, die einzelnen Aspekte der unterschiedlichen Bedürfnisse zu erfassen und einen Austausch hierüber möglich zu machen. Ist ein Bewerber mit den Anforderung nicht vielleicht doch überfordert? Hat der Kandidat den Umfang der Stelle wirklich erfasst? Welche Fähigkeiten sind vielleicht noch ausbaufähig? Je genauer und präziser der Berater sich hiermit auskennt und auf den Kandidaten individuell eingehen kann, desto besser stehen die Vermittlungschancen mit nachhaltigem Erfolg. Und genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen:

Die Nachhaltigkeit einer Vermittlung lässt sich nur dann sicherstellen, wenn der Berater wirklich und ehrlich passioniert im entsprechenden Bereich ist und die ausgeschriebene Vakanz leidenschaftlich und gehaltvoll an den Kandidaten verkauft.

Soziale Netzwerke als wichtige Werkzeuge

Bei der Rekrutierung guter Mitarbeiter reicht es nicht mehr aus, nur über ein persönliches Netzwerk an potentielle Arbeitnehmer heranzutreten. Die sozialen Medien bieten sich hier als großartige Werkzeuge an, um eine Stellenanzeige genau so zu platzieren, dass sie der gewünschten Zielgruppe gezeigt wird. Deshalb werden diese Netzwerke immer relevanter, wenn es um die Jobsuche geht. Selbst, wenn jemand einen Job hat, wird er hier auf die entsprechenden Vakanzen aufmerksam gemacht und kann sich entsprechend informieren. Außerdem können sich diese Personen über solche Netzwerke bereits im Vorfeld ein Bild über die zukünftige Arbeitsstelle machen und sich eventuell bereits mit anderen Mitarbeitern vernetzen.

Vernetzen Sie sich mit uns auf unseren sozialen Kanälen! Wir bringen die passenden Mitarbeiter zu Ihnen.

Recruiting im Vertrieb - wir werden uns einig

Telefon: +49.2241.240988.50

Mail: bewerbung@resus-consult.de

Allgemeines